Vier Attraktionen-Tour am 21. September

Am 21. September führen wir unsere „Vier Attraktionen-Tour OWL“ durch. Für alle Rheinsteiger eine gute Vorbereitung unseres Wanderwochenendes im Oktober.

Externsteine

Gestartet wird an den Externsteine. Die Externsteine sind eine markante Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald und als solche eine herausragende Natursehenswürdigkeit Deutschlands. Bereits 1926 wurden die Externsteine als „eines der ältesten und bedeutendsten Naturschutzgebiete im Kreis Lippe“ unter Schutz gestellt.

Silberbachtal
Weiter geht es vorbei an der Teutoburger Heide zum Silberbachtal. Anfang des 18. Jahrhunderts hat man hier Silber gesucht, aber die Ausbeute war mehr als gering. Die im Silberbachtal zur Verfügung stehende Wasserkraft führte zu einer Ansiedlung verschiedener Mühlenbetriebe: drei Mahlmühlen, vier Schleifmühlen und zwei Walkmühlen fanden sich am Oberlauf. In Walkmühlen wurden Filze und Tuche veredelt. Die Schleifmühlen wurden von Schmieden der Stadt Horn zum Schleifen und Schärfen von Werkzeugen und Waffen genutzt. An den Talhängen trifft man auf alte Steinbrüche, in denen seit dem 14. Jahrhundert der Osningsandstein als begehrter Baustein gebrochen wurde. Heute ist das Silberbachtal eines der romantischsten und beliebtesten Wanderstrecken in OWL.

Velmerstot
Die Velmerstot ist der nördlichste und höchste Berg des Eggegebirges in Nordrhein-Westfalen. Sie besitzt die beiden Kuppen Preußische Velmerstot (Nordkuppe; ca. 464 m ü. NHN) sowie die Lippische Velmerstot (Südkuppe; 441,4 m). Der Name Velmerstot entstand aus der Bezeichnung des nahen Orts Veldrom; Feldrom heißt Felder zu Drohme, und der Begriff Stot steht für Steilhang. Einer anderen Interpretation zufolge wird die Silbe „stot“ von „Stute“ abgeleitet, was darauf hinweist, dass in früheren Zeiten der lippische Graf seine Pferde hier weidete. Umstritten ist, ob es „die“ oder „der“ Velmerstot heißt. Beides hat sich eingebürgert.

Bielsteinschlucht
Den krönenden Abschluss bildet die Bielsteinschlucht. Die Bielsteinschlucht ist eine Einsturzdoline. Sie ist etwa 300 m lang und verläuft sichelförmig von Südwesten nach Norden. Die Wände bestehen aus hellem, stark zerklüftetem Kalkstein und ragen bis zu 15 m auf. In prähistorischer Zeit diente sie als Flucht- und Siedlungsstätte.

Einige weitere Bilder sowie den GPX-Track findet Ihr auf der nächsten Seite.

Ablauf:
Da es sich bei dieser Tour um eine Einweg-Strecke handelt, treffen wir uns bereits um 10:30 Uhr vor dem Parkplatz der Externsteine: Externsteiner Straße 35, 32805 Horn-Bad Meinberg.

Autotransfer: Von dem Parkplatz Externsteine werden dann einige wenige Autos zum Zielpunkt unserer Wanderung transferiert: Bauerkamp 1, 33189 Schlangen.

Start der Wanderung: zirka 11:00 Uhr
Dauer der Wanderung (inklusive Pausen): 4 bis 5 Stunden
Streckenlänge: Zirka 13 Kilometer
Höhendifferenz: 201 Meter

Gesamtanstieg: 435 Meter
Gesamtabstieg: 359 Meter
Fahrgemeinschaft: Sieker-Endstation, Abfahrt dort um 09:30 Uhr

Abkürzung: Es besteht die Möglichkeit, erst ab der Silbermühle zur Hauptwandergruppe dazu zustoßen. Dadurch „spart“ man zirka 4 Kilometer. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine vorherige Anmeldung, um den Rücktransfer zu gewährleisten (Silbermühle, Neuer Teich 57, 32805 Horn-Bad Meinberg).

volle Distanz: 12317 m
Maximale Höhe: 461 m
Minimale Höhe: 261 m
Gesamtanstieg: 488 m
Gesamtabstieg: -412 m
Gesamtzeit: 01:13:34
Download

Kommentare sind geschlossen.