„Bielefeld ist bunt und weltoffen“

flyer_19-01-2015Update: Mehr als 10.000 Teilnehmer bei „Bielefeld ist bunt und weltoffen“ schreibt die NW. Bei einigen Sprechern hätte ich mir eine weniger stereotype Rede gewünscht. So meinte z. B. der  Chefredakteur der Neuen Westfälischen: „Wir wollen nicht zulassen, dass islamistische Terroristen mit brutaler und tödlicher Gewalt gegen Journalisten oder wen auch immer unser freies Demonstrationsrecht bedrohen und kassieren.“ Warum nicht einfach: „menschenverachtende Mörder“. Gerade auch dann angesagt, wenn ein Redner zuvor betonte, dass die Mörder von Paris nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Islam gemein haben.

Ich habe mal von meinen Aussichtspunkten Panoramas geschossen.

Jahnplatz-Kundgebung am Montag für ein weltoffenes Bielefeld: Es soll ein starkes Zeichen werden, das die Bielefelder Bürger am Montag senden sollen – für Toleranz, gegen Rassismus und gegen Islam-Feindlichkeit. 5000 Teilnehmer erwarten die Organisatoren ab 18.30 Uhr auf dem Jahnplatz zu der Kundgebung unter dem Slogan „Bielefeld ist bunt und weltoffen“.

Kommentare sind geschlossen.