Die Domestizierung des Mannes

Trotz der in diesem Zusammenhang zunehmenden Domestizierung des Mannes ist das Urinieren im Stehen durchaus noch weit verbreitet. Jemand, der diesen früher herrschenden Brauch noch ausübt, muss zwar regelmäßig mit bisweilen erheblichen Auseinandersetzungen mit – insbesondere weiblichen – Mitbewohnern, nicht aber mit einer Verätzung des im Badezimmer oder Gäste-WC verlegten Marmorbodens rechnen.

Darf ein Mieter im Stehen pinkeln, auch wenn Urinspritzer den Badezimmerboden in Mitleidenschaft ziehen? Ein Amtsgericht hat diese Frage mit obigen Spruch entschieden. (Quelle: FAZ)

„Domestizierung oder Domestikation ist ein innerartlicher Veränderungsprozess von Wild­tieren oder Wildpflanzen, bei dem diese durch den Menschen über Generationen hinweg von der Wildform genetisch isoliert werden. Damit wird ein Zusammenleben mit dem Menschen oder eine Nutzung durch diesen, anschaulich „in dessen Haus“ (lateinisch domus), ermöglicht.“ (Wikipedia)

 

One Reply to “Die Domestizierung des Mannes”

  1. Jetzt weiß ich endlich, warum Domestos Domestos heißt.
    LG
    |____|____|____|!!!///____|____|__|
    __|____|____|__( ô ô )__|____|____|
    |____|____oooO–(_)–Oooo__|___|_|
    __|____|____|___`o´___|____|____|
    |____|____|____|____|____|____|__|