Planungen 2016

Da ich in letzter Zeit häufiger gefragt wurde, was für 2016 geplant ist, hier eine Auflistung aller feststehender und bislang geplanter Freizeitaktivitäten für 2016:

  • Stammtisch am Mittwoch: auch in 2016 werden wir die wöchentlichen Stammtische am Mittwoch fortsetzen.
  • Stammtische am Freitag: für 2016 sind insgesamt 6 Freitags-Stammtische geplant.
  • Gemeinsam Essen gehen: an insgesamt 2 – 4 Samstagen werden wir gemeinsam Essen gehen.
  • Brunch: an insgesamt 2 – 4 Sonntagen werden wir gemeinsam frühstücken.
  • Wanderungen: ebenso wie 2014 und 2015 werden wir an ca. 20 bis 25 Sonn- und Feiertagen in der Region neue und altbekannte Strecken erwandern.
  • Genusswanderung: Wanderung und Picknick
  • Spaziergänge: da der Wunsch von verschiedenen Freizeittrefflern geäußert wurde, werden wir an ca. 5 Sonn- und Feiertagen kleinere Spaziergänge von maximal 6 – 8 Kilometer im geringen Schritttempo in der Region unternehmen.
  • Fahrradtour: wir werden in 2016 mindestens 2 Fahrradtouren unternehmen.
  • Draisinentour: wie in den letzten Jahren unternehmen wir auch in 2016 eine Draisinentour. Einige Bilder von der diesjährigen Draisinentour findet ihr hier: Draisinentour 2015
  • Kanutour: auch für 2016 ist eine Kanutour geplant.
  • Bowling: zwei Termine werden wir auch in  2016 realisieren. Ich hoffe, dass die Bowling-Abende wieder von Birgit initiiert und organisiert werden. Sie hat es bereits mehrmals perfekt gewuppt.
  • Party: für 2016 sind insgesamt 2 Partys geplant.
  • Wochenendwandertour – Freitag bis Sonntag: Rheinsteig & Sauerland
  • Städtetour: ein Wochenende in Berlin
  • Doppelkopf am Dienstag und Donnerstag: insgesamt rund 50 mal trifft man sich zum Doppelkopf.
  • Backgammon & Co: wir werden versuchen, einen monatlichen Spielabend zu initiieren.
  • Medien-Wichteln: zum Abschluss des Jahres 2016
  • Besuch diverser Ausstellungen, Konzerte etc: viele werden interessensorientiert über die Mailingliste angeregt und organisiert. Geplant ist ein gemeinsamer Besuch von „Warmenau Open Air“
  • Besuch des Weihnachtsmarktes Bielefeld
  • Besuch des Weinmarktes Bielefeld


Insgesamt sind in 2016 also über 150 Aktivitäten geplant. Ich denke, es ist für jeden etwas dabei. Und ich würde mich besonders freuen, wenn Kathrin, Dieter und auch andere ihre in 2014 und 2015 durchgeführten Wanderungen auch 2016 anbieten. Wie Ihr wisst, hat jeder die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen und Aktivitäten zu organisieren. Ich freue mich über jede Initiative für weitere Aktivitäten. 

Wenn ich irgendetwas Wichtiges vergessen haben sollte, dann einfach eine Mail an mich oder unten kommentieren.

Wer weitere Vorschläge oder Ideen hat – immer her damit.

Verwendung von Cookies

Ich weiß, dass dies die wenigsten interessiert. Gleichwohl verlangt eine EU-Richtlinie über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation, dass der Einsatz von Cookies im Internet nur noch dann erlaubt ist, wenn die Nutzer darin ausdrücklich eingewilligt haben.

Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Eurem Computersystem abgelegt werden. Prinzipiell dienen Cookies dazu, die Kommunikation zwischen Deinem Computersystem und unserem Server zu ermöglichen. Cookies identifizieren sozusagen die Identität des Besuchers. Wenn Ihr Cookies über die Browser-Einstellung ablehnt, sind bestimmte Funktionen auf unserer Internetseite nicht mehr nutzbar (Kommentare, Registrierung, Kontakt-Mail etc.).

Es ist m. E. offen, ob diese „Cookie-Richtlinie“ auch schon für Deutschland gilt, denn sie ist noch nicht das deutsche Recht umgesetzt worden. Die EU-Kommission geht jedoch davon aus, dass die gegenwärtige deutsche Rechtslage bereits im Einklang mit den Vorgaben aus der Cookie-Richtlinie ist. Ob die Bestimmungen der Cookie-Richtlinie nun bereits deutsches Recht sind oder doch erst noch in deutsches Recht umgesetzt werden müssen, wird wohl erst die Zukunft zeigen – erst wenn Gerichte darüber befunden haben, wird es vielleicht Rechtssicherheit geben.

Auf unserer Internetseite erscheint im unteren Bereich (Footer) ab heute ein Hinweis auf die Verwendung von Cookies:

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.
Wenn Sie auf dieser Seite weiter surfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie.

Weiterlesen →

Erkennen ob Dein sogenannter Freund
ein wahrer Freund ist

Immer wieder passiert es, dass über andere in deren Abwesenheit schlecht geredet wird. Es gibt Tratsch, üble Nachrede, Verleumdungen, Vorurteile.

Wenn Dein sogenannter Freund ständig über andere tratscht und schlecht redet, dann wird er wahrscheinlich auch über Dich schlecht reden, wenn Du nicht in der Nähe bist. Es ist ganz normal, hin und wieder ein wenig zu tratschen oder Tratsch zuzuhören, aber wenn ein sogenannter Freund ständig über andere Leute herzieht, bist auch Du davor nicht sicher.

„Sage oder höre niemals etwas über einen abwesenden Bruder oder über eine Schwester, was du ihnen nicht schon gesagt hättest oder bereit wärst, ihnen in aller Offenheit zu sagen.“ (Ordensregel)

Was treibt die Menschen, über andere in Abwesenheit schlecht zu reden? Ist ein übertriebener Geltungsdrang oder ein geringes Selbstbewusstsein daran schuld? Ist es fehlende Anerkennung, und mann/ frau versucht sich über Lästereien postiv hervorzuheben? Möchte mann/ frau sich über andere Personen stellen – moralisch überhöhen – und grenzt sich vermeintlich positiv von ihnen ab? Ist es ein schlechter Charakter oder Neid der aus der Seele spricht? Oder sind diese Personen einfach nur dumm in der Birne und können mit ihrem Leben nichts besseres anfangen? Haben diese Personen einen prinzipiell destruktiven Charakter?

Wer einerseits in Gesprächen seine eigenen vermeintlichen Stärken, Tugenden, Erfahrungen und Besonderheiten positiv hervorhebt, und andererseits über andere nur schlechtes zu berichten weiß, ist ein schlechter Freund.

Alles was jemand über einen anderen aussagt, verrät in erster Linie etwas über den Sprecher selbst (Wer redet, spricht über sich).

Wer eine Menge großer Worte gebraucht, will nicht informieren, sondern imponieren. (Oskar von Miller)

Website des Jahres 2014: Die Ergebnisse!

Die Ergebnisse wurden zwar schon im Dezember 2014 veröffentlich, gleichwohl heute ein Hinweis auf die beliebteste Dating-Website in 2014: La blue.  La blue wurde zur beliebtesten Dating Website gewählt.

La blue wirbt damit, dass Chat und Mail dauerhaft kostenlos und ohne versteckte Kosten sind. Die Seite finaziert sich ausschließlich über Werbung. Während bei anderen Singlebörsen beim Versuch der Kommunikation das Bezahlschild erscheint, geht es bei Lablue problemlos weiter. Chat und Mail sind dauerhaft kostenlos.

Hier kann man sich registrieren.

Passwortsicherheit

Wir wurden gefragt, wie die Passwort-Sicherheit auf dieser Seite gewährleistet wird? Eure Passwörter werden in der Datenbank als MD5 hash gespeichert, sind also auch für den Administrator nicht als Klartext zu lesen. Beispiel: jemand benutzt als Passwort „Freizeittreff“, dann steht in der Datenbank: 01871f4a0eb1cd0c6f9f8c0ef4d8f215.

Auch wenn das Passwort nicht in Klartext zu lesen ist, benutzt bitte nie ein Passwort, das Ihr auch für sensible Anmeldungen benutzt. Auch diese Seite kann gehackt werden. Eine 100% Sicherheit gibt es nicht. Je kürzer und „bekannter“ Dein Passwort ist, desto eher kann Dein Passort wieder in Klartext „umgewandelt“ werden.

Weiterlesen →

Lustig – ErwinsDate über IP-Adresse immer noch erreichbar

erwinsdate.de - Mein ERWIN 2014-03-05 15-35-59Wer dem alten ErwinsDate-Portal hinterher trauert: Es ist immer noch erreichbar und zwar über die IP-Adresse der Domain: http://77.235.162.230/

Güli133 ist bestimmt schon seit mehr als zwei Monate Single der Woche und leider habe ich verpasst, dass die attraktive EaudeRose mein Profil besucht hat.

Bedenklich ist nur, dass sich scheinbar kein Webmaster für die Seite zuständig fühlt. Also sensible Daten wir Profil-Bilder, E-Mail-Adresse etc. unbeobachtet im Netz verharren.

Erwinsdate

NWErwinsdate, das Dating Portal der Neuen Westfälischen, ist nun komplett auf ein neues kostenpflichtiges System umgezogen. Für ein Abonnement auf dem neuen Portal muss man zwischen 6 € für eine Woche bis zu 78 € für 12 Monate bezahlen. Das derzeit noch moderate Preismodell wird jedoch stark vom Erfolg des Portals abhängen.

Wer steckt hinter dem neuen Portal: TheDatingLab ist der neue Betreiber des Portals. Das Geschäftsmodell von Neue Westfälische und TheDatingLab basiert scheinbar auf einem Win-Win Ansatz. Das heißt, die Gewinne werden zwischen den Partnern geteilt.

Obgleich die Neue Westfälische die neue Seite massiv mit sogenannte Widgets in der Seitenleiste ihres Online-Auftritts bewirbt (siehe Bild), scheint der Transfer der alten Nutzer auf das neue Portal nicht geglückt zu sein. Denn es wird nicht mit der derzeitigen Mitgliederzahl geworben, sondern mit der maximalen Anzahl von Mitgliedern, die Erwinsdate jemals erreicht hat: „Über 18.000 Menschen haben Erwins Date bereits genutzt!“. Wie viel das Portal derzeit nutzen, geht daraus nicht hervor.

Das es auch anders geht, zeigt la blue: La blue ist die kostenlose Alternative mit kostenlosem Mail- und Chat-System, das m. E. auch weitaus ausgereifter als das alte System von ErwinsDate ist.
„Kennen lernen, mailen, sicher chatten – und das dauerhaft absolut kostenlos, da werbefinanziert.“ – so lautet der Slogan von la blue
Die Anmeldung bei la blue ist relativ simple und in 2 Minuten erledigt:

Angstkampagne von GMX und Web.de

Als „Scareware“ werden Schadprogramme bezeichnet, die Computerbenutzer verängstigen und so zu bestimmten – meist unüberlegten – Handlungen bewegen sollen. Das Prinzip der Verängstigung haben Banner im Internet übernommen, die beispielsweise vor angeblich gefährlichen Viren auf dem PC eines Nutzern warnen, den dieser nun dringend vom PC entfernen müsse. Natürlich gelingt dies nur mit einer kostenpflichtigen Software, die man theoretisch nach Klärung aller Transaktionsdetails mit einem Klick downloaden kann.

Nun nutzen GMX und Web.de (United Internet) dasselbe Prinzip der Verängstigung unbedarfter Zeitgenossen. Ziel dabei ist jedoch nicht der Verkauf kostenpflichtiger Software. Nein, der Nutzer soll dazu gebracht werden, unliebsame Werberblocker aus dem Browser zu entfernen. Denn beide Portale leben auch vom Online-Werbegeschäft.

Update: United Internet: Adblocker-Warnungen vorerst beendet

Nach heftiger Kritik an irreführenden Sicherheitshinweisen macht der Konzern einen halben Rückzieher, will aber weiter daran arbeiten Adblocker zu umgehen. (Heise.de)

Weiterlesen →