Gastbeitrag: einmal Holland und zurück …
… unser Trip ins Kröller Müller Museum und auf den Markt in Enschede

Unser erstes Ziel ist der Ort Otterlo – das Kröller Müller Museum – Malerei und Skulpturen aus einer Privatsammlung, eingebettet in ein Naturschutzgebiet. Schon eine außergewöhnliche Location für ein Museum. Zunächst steht man mit dem Auto am Kassenhäuschen und jeder von uns zahlt stolze 16,80 €. Jetzt müssten wir entweder die 5 km, die das Museum noch entfernt sei, mit einem der 500 weißen Fahrräder bewältigen oder weitere 6 € bezahlen um mit dem Auto dorthin zu fahren.

Ihr wisst wofür wir uns entschieden haben?! Wir wollten ja auch noch nach Enschede und mussten auf die Zeit achten.
Was uns erwartete war nicht nur ein Museum mit Kunst, sondern auch ein architektonisch atemberaubendes Gebäude, das eins ist mit dem Wald. Der Bauhauskünstler Henry van de Velde hat sich da richtig was einfallen lassen.
Man schau sich ein schönes Kunstwerk an, lässt die Augen schweifen und befindet sich im Wald, nur durch eine Scheibe getrennt. Ein unglaubliches Erlebnis.
Es ist auch für jeden was dabei, nicht nur van Gogh und andere Expressionisten, auch alte Meister oder eine Skulptur von Giacometti. Falls Ihr 5 Minuten Zeit habt, schaut euch das Video an, es ist wirklich klasse: Link
… und nun zum zweiten Teil unseres Trips: Enschede …