Wanderung am Sonntag, den 29. September

Wir möchten Euch zu einer Wanderung am 29.September in Oerlinghausen/ Lipperreihe einladen. Die Wanderung wird knapp drei Stunden dauern und führt uns auch zum Gasthof Bartholdskrug. Benötigt wird gutes Schuhwerk und ausreichend Wasser.


Die Wege sind meistens gut markiert und gut begehbar. Es gibt jedoch auch Strecken auf schmalen Pfaden mit deutlichem Anstieg, die etwas Kondition erfordern.


Geführt und organisiert wird die Wanderung von Dieter.
Die Wanderung startet um 11:00 Uhr. Anmelden könnt Ihr Euch bis zum 21. September über unser Kontaktformular.


Für die historisch Interessierten unter Euch noch einige Informationen:
Die Geschichte des Gasthofs Bartholdskrug reicht bis in das Jahr 1713 zurück. Dies verkündet zumindest die Inschrift auf dem eichenen Türsturz des Fachwerkhauses.Im Jahre 1721 verleiht der lippische Graf Simon Henrich Adolf dem Inhaber des Bauernhofes urkundlich die freie Kruggerechtigkeit, die das Brauen von Bier und das Brennen von Branntwein mit einschloss. Der Kenner wird sehen, dass der Bartholdskrug übrigens über einen sehr schönen Biergarten verfügt (vielleicht etwas für den nächsten Sommer ). Bereits im Jahr 1697 war dem Eigentümer des damaligen Hofes, der später dann eben der Bartholdskrug wurde, die Zollgerechtigkeit verliehen worden. Der gute Mann war damit „herrschaftlicher Zollverwalter“. Seine Aufgabe war es, für den Landesherrn an der lippischen Grenze zu Preußen Zölle zu erheben. Der Bartholdskrug liegt am Hellweg (auf Bielefelder Gebiet Senner Hellweg genannt), dieser war bekanntlich ein bedeutender Handelsweg. Der Bartholdskrug zählte Anfang des 19. Jahrhunderts an die 100 Packesel, die Abend für Abend hochbeladen mit Handelswaren auf Abfertigung warteten. Der freie Handel kam fast zum Erliegen, als Preußen die Schutzzölle erhöhte und die Anliegerstaaten mehr oder weniger zwang, dem Norddeutschen Zollverein (1833) beizutreten. Lippe verweigerte den Beitritt. Dies wurde dann zum Nährboden für Schleichhandel und Schmuggel. Der Menkhauser Bach wird auch Schopke genannt. Schopke wird abgeleitet von „Schoopbieke“, dem Bach, in dem die Schafe gewaschen wurden.

Kommentare sind geschlossen.